Funktionelles Training

Bewegungen, die nur einen einzigen Muskel isoliert beanspruchen, sind als unfunktionell zu bezeichnen. Funktionelle Bewegungsformen integrieren immer mehrere Muskeln und Muskelgruppen gleichzeitig.

Gambetta und Gray 2002: Michael Boyle: Functional Training. S. 11.
 

Funktionelles Training / Functional Training

Funktionelles Training mit Schlingen

Funktionelles Training oder Functional Training bedeutet, dass mehrere Muskeln oder Muskelgruppen in einer Bewegung gleichzeitig trainiert werden. Im Gegensatz dazu steht das traditionelle Krafttraining, bei dem oft ein Großteil der Übungen an Geräten absolviert wird und Muskeln oder Muskelgruppen isoliert trainiert werden.

Da die Bewegungen des Menschen im Sportalltag so gut wie nie auf nur ein Gelenk/Muskel beschränkt sind, ist es zweckmäßig nicht nur eine bestimmte Muskelgruppe gezielt anzusprechen, sondern ganze Muskelketten aus einer Vielzahl von Muskeln als Ganzes zu trainieren. Genau dort setzen beispielsweise auch die Überlegungen des amerikanischen Physiotherapeuten Gary Gray an.

Gary Gray und funktionelles Training

Gary Gray formte eine neue Herangehensweise, welche die Muskelfunktionsweisen während des Bewegungsvollzugs betrachtet. So entstand funktionelles Training in der Form, in der wir es heute kennen. Sogar beim Core-Training, als wesentliches Bestandteil des funktionellen Trainings, werden nur über eine stabile Rumpfmuskulatur effektiv Kraft auf die Extremitäten und damit die gesamte aktivierte Muskelkette übertragen.

Ursprung und Ziel

Ursprünglich wurde funktionelles Training in der Rehabilitation von Patienten angewandt. Funktionelles Training wurde in Deutschland vor allem durch die Kooperation von Jürgen Klinsmann und dem amerikanischen Fitnesstrainer Mark Verstegen bekannt. In der Vorbereitungsphase zur WM 2006 konnte man erstmals die neuen Trainingsmethodiken entdecken. Das Ergebnis spricht heute, spätestens nach dem Gewinn der WM 2014, für sich. Funktionelles Training kann im Leistungssport auch zur Verletzungsprävention eingesetzt werden. Es wird spezifische Kraft und Balance entwickelt, die nötig ist, um in extremen Belastungssituationen möglichst gut vor Verletzungen geschützt zu sein. In den letzten Jahren hat funktionelles Training auch in der Fitnessbranche eindeutig an  Bedeutung gewonnen. Sogar im Breiten- und Freizeitsport kann man diverse Trainingsansätze vermehrt erkennen.

Ziel

  • Leistungserhaltung
  • Leistungswiedererlangung
  • Steigerung der Rumpfkraft
  • Verbesserung von Balance
  • Flexibilität
  • Stabilisation allgemein sowie von Gelenken
  • Koordination und Ökonomisierung von Bewegungen

Effekte des funktionellen Trainings / Functional Training

Funktionelles Training (Functional Training) dient der Optimierung Ihrer Leistungsfähigkeit in den Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Freies, dreidimensionales Training bereitet Ihren Körper perfekt auf unterschiedliche Bewegungsanforderungen vor und dient der Prophylaxe von Sport- und Alltagsverletzungen.

Performance Institute - Ausbildungen für funktionelles Training

Functional Training Summit - Das Event für funktionelles Training

Bei diesem Sportevent können Sie Details zu unseren Zertifizierungen erfahren, nationale und internationale Top-Experten wie Mark Verstegen, Michael Boyle, Martin Rooney, Todd Durkin, Marc Lauren, Marc Lebert, Eberhard Schlömmer oder Chris Bell live erleben und kennenlernen.

Weitere Messen mit Perform Better Europe

Auf Veranstaltungen wie der FIBO (Fitness und Bodybuilding Messe) oder der IFAA (Internationale Fitness Aerobic Akademie) bieten wir zudem Kurse im Functional Fitness und Faszientraining an.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten